Date:Juli 23, 2014

Kindschaftsrecht

Das Kindschaftsrecht umfasst die Fragen des Sorgerechts und Umgangsrechts im Falle der Trennung und Scheidung als auch bei nicht verheirateten Eltern.

aaa) Sorgerecht

Sorgerechtsfragen umfassen die Aufhebung schon bestehenden gemeinsamen Sorgerechts die Übertragung des Sorgerechts auf nur einen Ehegatten (Alleinsorgerecht) und im Falle der Alleinsorge der Mutter bei bereits erfolgter Übertragung bzw. bei nichtehelichen Lebensgemeinschaft bei fehlender Sorgerechtserklärung die Einräumung des gemeinsamen Sorgerechts.

Im Falle des Entzugs des Sorgerechts im Falle des Einschreitens des Jugendamtes bei behaupteter Kindeswohlsgefährdung (Maßnahmen nach §§ 1666, 1666a BGB).

Fragen zum Einschreiten des Jugendamtes durch Inobhutnahme.

Fragen bei Kindesentführung.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Stellung von Sorgerechtsanträgen auf Übertragung des Alleinigensorgerechts sowie Unterstützung einen Sorgerechtsentzug zu vermeiden sei es durch den Antrag eines Ehegatten eines/einer Lebensgefährten/-in bei nicht verheirateten Partnern oder auf Anregung des Jugendamtes.

Sorgerechtsanträge bei großer Eile im Wege der einstweiligen Anordnung.

Unterstützung bei Kindesentführung

bbb) Umgangsrecht

Fragen zur Ausgestaltung und Durchführung des Umgangs z.B. Häufigkeit, zeitlicher Abstand und Umfang.

Einschränkungen des Umgangsrecht z.B. bei Anordnung des begleitenden Umgangs und/oder völligen Ausschluss des Umgangsrechts.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Beratung zur Klärung was bedeutet Umgang und was ist der Unterschied zum Sorgerecht, was oft von Betroffenen nicht hinreichend unterschieden wird.

Die Stellung von Umgangsanträgen sowie Unterstützung Umgangseinschränkungen oder -ausschlüsse zu Vermeiden oder im Bedarfsfalle durchzusetzen.

Verschaffung einer zügigen Regelung durch einstweilige Anordnung und Klärung der dafür notwendigen Voraussetzung